Zurück

Schulhaus Marzili

Öffentlicher Wettbewerb: 2014
Veranstalterin: Stadtbauten Bern
Geschossfläche GF SIA 416: 3'350 m2
Gebäudevolumen SIA 416: 11'760 m3
Verfasser: Marc Bühler
Peter Reuss
Felix Dechert
Plazierung: 3. Rundgang

 

shinrin yoku

 

Situation

Der neue Schultrakt fügt sich als eigenständiges Volumen in die Umgebung ein und vermittelt zwischen der denkmalgeschützen Schulanlage und dem städtischen Strassenraum. Der sternförmige Neubau verzahnt sich mit der umgebenden Parkanlage und schafft differenzierte Aussenräume mit Bezug zum Bestand.

 

Grundrisskonzept

Die blumenförmige Anlage vereint die feingliedrigen Qualitäten einer Pavillonstruktur mit der flexiblen Raumnutzung einer Clusterschule. In Nutzungseinheiten zusammengefasste Bereiche gruppieren sich um ein gemeinsames Zentrum. Stufengerechte und individuelle Unterrichtsformen können sich in der neuen Schule genauso entfalten wie gemeinschaftliche Aktivitäten. Grosszügig fliessende und vielfältige Erschliessungs- und Pausenflächen mit hoher Aufenthaltsqualität verbinden die Einheiten zu einer lebendigen Lernlandschaft.